Alleine in Ausland

Nach dem Abschluss stellen sich jedes Jahr die vielen Absolventen folgende Frage:  "Abschluss... und was jetzt? Erstmal ins Ausland... aber wie?!" Um Orientierung in der Vielzahl an Möglichkeiten zu finden, möchte AIFS helfen und die Absolventen unterstützen, ihren perfekten Auslandsaufenthalt zu planen.

Informationen und Erfahrungen finden Sie (insbesondere als Eltern) hier.

Stellungnahme zur Mittelstufe Plus

Information der LEV ARGE Augsburg und Umgebung

"Die Vereinigung der Direktorinnen und Direktoren der Bayerischen Gymnasien e.V. (BayDV) mit ihrem Landesvorsitzenden Karl-Heinz Bruckner, der an unserer ARGE-Sitzung bereits teilgenommen hat, positioniert sich sehr klar und nachdrücklich zur Mittelstufe Plus:
 
Eine flächendeckende und dauerhafte Einführung der Mittelstufe Plus wird unsere Schulen vor unlösbare Probleme stellen. Die Bay DV lehnt daher ihre flächendeckende Einführung entschieden ab. Stattdessen wird der Gesetzgeber aufgefordert, sich jetzt eindeutig für ein achtjähriges oder ein neunjähriges Gymnasium zu entscheiden. Doppel- oder Mischstrukturen lehnt die BayDV ab."

Ausführliche Informationen stehen hier bereit (Mittelstufe Plus und Stellungnahme).

CyberMentor

CyberMentor – Mädchen stark für MINT machen!


Ihre Tochter findet Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften oder Technik (MINT) toll? Doch in der Schule fehlen Ihrer Tochter themenspezifische Angebote und sie wünscht sich mehr Austausch mit gleichaltrigen Schülerinnen über ihre Interessen? Dann ist CyberMentor genau das richtige sie. Bei CyberMentor kann sie die faszinierende Welt von MINT entdecken und gleichzeitig ihrer persönlichen Mentorin Löcher in den Bauch fragen!


Das deutschlandweite E-Mentoring-Programm startet am 15. Dezember in seine Jubiläumsrunde. Bereits zum zehnten Mal haben Mädchen die Möglichkeit, am kostenfreien Programm teilzunehmen.

MINT mit persönlicher Mentorin erleben


Ihre Tochter erhält für ein Jahr eine persönliche Mentorin, die beruflich im MINT-Bereich tätig ist und wöchentlich ca. 30 Minuten für einen Online-Austausch zur Verfügung steht. Als wichtigste Ansprechpartnerin bei CyberMentor gibt die Mentorin einen Einblick in ihren Berufsalltag, bietet Informationen rund um MINT und initiiert gemeinsame MINT-Projekte. Ihre Tochter hat so die Chance, den MINT-Bereich frühzeitig aus einer außerschulischen Perspektive kennen zu lernen und hilfreiche Tipps für die Studien- und Berufswahl zu bekommen. Auf der passwortgeschützten CyberMentor-Internetplattform steht den Mädchen eine "MINT-Welt" zur Verfügung, in der es – alleine, gemeinsam mit der Mentorin oder der Community – zahlreiche Lernangebote zu entdecken gibt. Neben einer Online-Zeitschrift, einem MINT-Talk-Diskussionsforum und regelmäßigen Themenchats warten spannende MINT-Projekte auf ihre Tochter.


Wann ist CyberMentor das Richtige für Ihre Tochter?


Ihre Tochter sollte ein Interesse an MINT-Themen haben und Lust mitbringen, sich mit anderen Schülerinnen darüber auszutauschen. Sie sollte zwischen 12 und 18 Jahre alt sein und einen regelmäßigen Zugang zu einem PC, Laptop, Tablet oder Smartphone haben. Der wöchentliche Zeitaufwand beträgt in etwa 30 Minuten und sollte individuell mit der Mentorin abgesprochen werden. Das Programm geht ein Jahr und findet auf einer passwortgeschützten Plattform statt. Es haben nur die überprüften Teilnehmerinnen und die Mitarbeiter von CyberMentor einen Zugang. Ihre Tochter befindet sich somit in einem sicheren, geschlossenen Umfeld.


Die Anmeldung erfolgt unter www.cybermentor.de/anmeldung-mentee.


Wenn Sie oder Ihre Tochter Fragen haben oder weitere Informationen benötigten, schreiben Sie bitte eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder rufen uns an unter 0941 943 3621. 


Das Programm wird geleitet von Prof. Dr. Heidrun Stöger von der Universität Regensburg und Prof. Dr. Dr. Albert Ziegler von der Universität Erlangen-Nürnberg. Die Finanzierung erfolgt durch die Unternehmen Siemens AG, Daimler AG, IBM Deutschland GmbH, SAP AG und ZF Friedrichshafen AG, Krones AG und Maschinenfabrik Reinhausen GmbH sowie durch den Arbeitgeberverband Gesamtmetall und die Fraunhofer Gesellschaft.